Kurz-Info: Initiative des Curatorium-Kollegiums

Einige volkswirtschaftliche Tatsachen vorangestellt:
Unsere Neugeborenenrate sinkt bedrohlich.
Das statistisch bereinigte Renteneintrittsalter liegt,
wegen Arbeitsunfähigkeit, bei ca. 59 Jahren.
Krankheiten = Gesundheits-Defekte und deren Reparatur werden 
für große Bevölkerungskreise immer teurer. Die Mehrheit kann sich
hohe Qualitäts-Heilung kaum noch leisten.
Auf Basis der Bezahlbarkeit per volkswirtschaftlichem "Generati-
onenvertrag" stehen Krankenversicherungen, Rentenversicherun-
gen und Arbeitslosenversicherungen in den nächsten Jahren
zunehmend vor viel zu wenig Einzahlern.
Das wird verharmlosend : "Demografie-Wandel" genannt.
Darüber hinaus haben die vielen verschiedenen "kleinen Gesund-
heitsreformen" der letzten 10 Jahre bedrohliche Auswirkungen auf
die Effizienz der traditionellen Tätigkeit des niedergelassenen Arztes
und Therapeuten.
Aus diesen unbestreitbaren Basis-Erkenntnissen stellt sich zwingend notwendig die Frage: Was ist praktisch zu tun?


Das Curatorium-Kollegium

Die oben nur angerissenen Themen wurden vor längerer Zeit in einem
privaten Kreis von Akademiker-Kollegen diskutiert und in Fortbildungs-
und Arbeitsgemeinschaften in vergrößertem Kreis näher untersucht. Die
Diskussion bekam System, man forschte nach.
Es entstand das  Curatorium Präventions-Kollegium, eine privatwirt-
schaftliche Forschungs- und EntwicklungsInitiative.

Die Ergebnisse dieser Forschungs- und Entwicklungsarbeit beinhalten
attraktive, innovative Gesundheitsdienstleistungen, die in der ACCINA®
med-Konzeption
zusammengefasst sind.

Sie stehen u.a. auf Basis der anerkannten wissenschaftlichen Forschun-
gen des 2fachen Nobelpreisträgers L. Pauling, der Entwicklungen des
Institutes Prof. v. Ardenne, sowie den Richtung weisenden Grundlagen-
forschungen zum Sauerstoff-Stoffwechsel der Zellen des Nobelpreisträ-
gers Otto-H. Warburg.
  ACCINA® ist eine rechtlich geschützte Wortmarke © Beauftragter des Curatoriums - Burkhard Kayser